Casa DaRe – Kochateliers

Wie ist die Ausgangssituation und was sind die Ziele Ihrer Caring Community?

Schaffen einer Gemeinschaft rund um den kulturellen/kulinarischen Austausch.

Wie funktioniert die «gegenseitige Unterstützung» in Ihrer Caring Community? Welche Beteiligungsmöglichkeiten gibt es?

Die Aktivität umfasst zwei Bereiche:
1) Die Zvieri stehen allen Besucherinnen und Besuchern von Casa DaRe offen: Die zuständige Gruppe (eritreisch, syrisch, tessinerisch…) bereitet gemeinsam mit den Teilnehmenden den Zvieri für die Kinder zu.

2) Die Abendessen stehen allen Interessierten offen. Der oder die Verantwortliche lehrt uns, erzählt uns und erklärt uns, wie die typischen Gerichte zubereitet und gekocht werden. Zum Abschluss essen wir alle gemeinsam in einer geselligen Atmosphäre des kulturellen Austauschs.

Was hat Ihnen beim Aufbau oder der Weiterentwicklung Ihrer Caring Community besondere Freude bereitet?

Der Wunsch nach Beisammensein. Die Freude der einen am Unterrichten und die Freude der anderen am Lernen. Aber auch die Freude daran zu entdecken, dass sie ähnliche Gerichte haben, und die Freude am Austauschen von Rezepten. Das Schaffen dauerhafter Beziehungen.

Wie hat sich die Caring Community auf das Zusammenleben ausgewirkt?

Mit dem Zvieri konnten wir viele Nachbarinnen und Nachbarn einbeziehen, die sich nicht trauten, sich dieser wundervollen, bunten Welt anzunähern.

Viele haben uns gebeten, weitere Abende zu organisieren, zum einen wegen des guten Essens und zum anderen, um entspannt etwas Zeit miteinander verbringen und sich kennenlernen zu können.

Wer hat von Ihrer Caring Community profitiert?

Alle. Viele einsame Seniorinnen und Senioren, neugierige Nachbarinnen und Nachbarn, Mütter, die mit ihren Kindern den Nachmittag bei Casa DaRe verbringen. Kinder, die neue Speisen entdeckt haben.

Welche Tipps geben Sie anderen, die eine Caring Community planen?

Einfach damit anzufangen … und die Organisation nach und nach anzupassen. Es ist nicht leicht, vorherzusehen, wie hoch die Beteiligung sein wird. Wichtig ist, einfach damit anzufangen. Auch schon ein paar zufriedene Menschen helfen, zukünftige Projekte voranzutreiben.

Was sind die nächsten Schritte?

Wir haben noch vier Treffen geplant und wollen nächstes Jahr dann monatliche Treffen anbieten.

Informationen

Kontaktperson

Lara Robbiani Tognina

Einzugsgebiet

Bellinzona

Region

Tessin

Themen

Integration, Inklusion und Chancengleichheit, Kultur des Teilens, Physische und psychische Gesundheit, Unterstützung im Alltag, Voneinander lernen, Zusammenleben, Nachbarschaft

Organisation / Trägerschaft

Associazione DaRe-Diritto a Restare

info@associazionedare.ch

079 567 64 57

http://www.associazionedare.ch/

Datei

Merende condivise

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.